wildbeobachtung hamakari

Bekannt ist Hamakari für ein außergewöhnlich reiches Wildtiervorkommen, welches dem Besucher unvergessliche Eindrücke und Einblicke in die Vielfalt der Tierwelt Namibias vermittelt. Der Große Kudu, Eland-Antilopen, Nyalas, Gnus, Zebras, Geparden, Leoparden, Giraffen und viele andere Tierarten sind zu beobachten und können mit der Kamera festgehalten werden.

Eine Terminvereinbarung, die tierspezifische Aktivitäten und spezielle Lichtverhältnisse berücksichtigt, ist auf Hamakari selbstverständlich. Ebenso ist es möglich, den Farmer auf den zahlreichen Kontroll- und Arbeitsfahrten über das 20 000 ha große Gelände zu begleiten und somit einzigartige Einblicke in die Hintergründe der Farmerei in Namibia zu erhalten (Hamakari Farm-Tour).

wildbeobachtung wildbeobachtung wildbeobachtung
farmtour hamakari

Von einer geradezu einmaligen Art ist die " Hamakari Farm-Tour ". Nach einem gemütlichen Kaffee-Tisch beginnt diese Nachmittagsaktivität auf der Farm unter der Anleitung fachkundiger "Guides".

Dem Gast werden Informationen und Eindrücke vermittelt, die man auf den normalen Touristenattraktionen nicht findet, oder welche gar nicht geboten werden. Das vertiefte Wissen von Wilhelm Diekmann und seine aufgeschlossene Art lassen Geschichte, Tradition und namibische Politik aufleben. Das Farmleben, die Tier-und Pflanzenwelt, die reiche Historie Namibias, sowie Land und Leute werden von den Besuchern Hamakaris nicht nur erfahren, sondern gelebt.

Wilhelm Diekmann ist ausgewiesener und zertifizierter Tourismusfachmann, der ein immenses Wissen humorvoll und fundiert vermitteln kann. Er als Leiter der Farm Hamakari kann Ihnen als Gast wertvolle und einmalige Einblicke in das Leben auf einer Rinderfarm in Namibia geben.

farmtour hamakari farmtour hamakari farmtour hamakari
geschichte hamakari

Die Diekmann Farm, Hamakari, bietet neben den vielfältigen Attraktionen einer namibischen Rinder- und Gästefarm eine weitere Besonderheit. Ein Stück Deutscher Kolonialgeschichte fand in unmittelbarer Umgebung der Farm statt.

Die Schlacht am Waterberg hat auch auf dem Boden von Hamakari Spuren hinterlassen und ist auch heute noch Grund für Besuche von Politikern und Historikern. Zeugen des Kampfes zwischen den Ovaherero und der Deutschen Schutztruppe im Jahre 1904 sind heute noch Gräber gefallener deutscher Soldaten auf der Farm.

Neben der Pflege der Denkmäler dieses dramatischen Konfliktes, sieht die Familie Diekmann ihre Aufgabe darin, durch eine Vermittlung der Historie, das Andenken an die Opfer aufrecht zu erhalten und durch gelebte Geschichte die Verbundenheit mit den Hereros zu zeigen. Auf einem von der Familie Diekmann zur Verfügung gestelltem Stück Land des Farmgebiets von Hamakari haben die Ovaherero eine Gedenkstätte so wie ein Kulturzentrum errichtet.

geschichte
vogelbeobachtung hamakari

Auf Hamakari können während der Regenzeit über 200 verschiedene Vogelarten beobachtet werden. Die einheimischen Rüppelpapageien brüten in dem tropischen Garten Hamakaris. Nach längerer Planung konnte nun auf der Farm ein komfortabler Unterstand zur Beobachtung der seltenen Kapgeier eingerichtet werden.

Von dem neuen "Blind" aus ist es nun möglich die bedrohten und streng geschützten Vögel auch außerhalb des Waterberg-Nationalparkes zu beobachten. Früh schon hat die Familie Diekmann die wichtige ökologische Rolle der großen Raubvögel erkannt und wurde eine der ersten "Vulture Friendly Farm" in der Region.

In diesem Naturschutzprojekt werden verschieden Schutzmaßnahmen für die Kapgeier durchgeführt um deren Überleben zu sichern und die Bestände zu erhalten.

vogelbeobachtung vogelbeobachtung vogelbeobachtung
jagd hamakari

Namibia hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Jagdländer Afrikas entwickelt. Die frühe Entscheidung, Nachhaltigkeit als Ziel der namibischen Jagd einzuführen, war für viele Länder Vorbild. Unter dieser Prämisse kann die Trophäenjagd eine wichtige Rolle in der Entwicklung und Optimierung des namibischen Tourismus übernehmen. Jagd ist in Namibia, neben seiner wichtigen sozio-ökonomischen Funktion, eine in allen Bevölkerungsteilen verwurzelte Tradition.

Diese außergewöhnlichen Rahmenbedingungen und der gehegte und artenreiche Wildbestand ermöglichen dem Gast ein einmaliges Jagderlebnis. Hamakari, stellt einen Klassiker der namibischen Jagdfarmen dar.

Neben dem alltäglichen Betrieb einer traditionellen Rinderfarm ist Jagen ein fundamentaler Teil des Lebens auf Hamakari. Hier am Fuße des mächtigen Waterberges findet man die großen Antilopen wie Kudu und Eland, Oryx, Hartebest, Gnu, Wasserbock, Impala, Nyala, so wie auch die Kleinen, Springbock, Blessbock, Duiker und Steinbock. Zebras, Giraffen und Strausse, wie auch Prädatoren, Leopard und Gepard, Schakal und Hyänen sind auf Hamakari heimisch.

Dieser enorme Wildreichtum und die professionelle Jagdführung durch den Berufsjäger Wilhelm Diekmann und seine langjährigen Jagdassistenten ermöglicht eine erfolg- und erlebnisreiche Jagd. Natürlich ist das Jagen auf Hamakari stark von der Deutschen Waidgerechtigkeit geprägt, neben der herausfordernden Fußpirsch wird auch in, dem europäischem Jäger vertrauten, Hochsitzen angesessen.

Auf Hamakari findet der Gastjäger jede für seine persönliche Präferenz geeignete Jagdart. Eine echte Gastfreudschaft und ein familiärer Anschluss lassen die Jagd auch nach dem Erlegen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

LINK ZUR JAGDFARM HAMAKARI

waterberg hamakari

Die Lage Hamakaris erlaubt Tagesausflüge auf das wild- und pflanzenreiche Waterbergplateau mit seinen faszinierenden Felsformationen, wo man den afrikanischen Büffel, Roan- und Sableantilopen sowie beide Nashornarten, das Breitmaul- und das Spitzmaulnashorn, und andere seltene Tierarten in geschützter Natur erleben kann.

Desweiteren können Wanderungen auf den markanten namibischen Tafelberg unternommen werden wo man eine atemberaubende Aussicht genießen kann.

waterberg waterberg waterberg

Hamakari Gästefarm Namibia • Familie W.G. Diekmann

Tel: 00264-67-306633 • Private Bag 2101 • Otjiwarongo • Namibia • hamakari@iway.na


Impressum

Webdesign by Artcept